Rezension "Die Gabe der Auserwählten"





Titel: Die Gabe der Auserwählten
Autorin: Mary E. Pearson
Reihe: Die Chroniken der Verbliebenen 3/4
Preis: 18,00 €
Format: gebunden mit Schutzumschlag
Seitenanzahl: 349
ISBN: 978-3-8466-0052-8
Meine Wertung: 4/5 Herzchen
Verlag: Lübbe One
Will ich kaufen!

Über die Autorin

Mary E. Pearson hat bereits verschiedene Jugendbücher geschrieben. Der Kuss der Lüge, Auftaktband der Chroniken der Verbliebenen, ist der erste ihrer Titel, der auf Deutsch erscheint. In den USA hat sie damit in Bloggerkreisen geradezu einen Hype ausgelöst. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und zwei Hunden in Kalifornien.

Klappentext

Lias Kampf geht weiter 

Verraten von den Ihren, geschlagen und betrogen, wird sie die Frevler entlarven. Und auch, wenn das Warten lange dauert, ist das Versprechen groß, dass die eine namens Jezelia kommt, deren Leben geopfert werden wird für die Hoffnung, eures zu retten. Lia und Rafe konnten aus Venda fliehen, doch verletzt und durchgefroren liegt ein ungewisser Weg vor ihnen. Während sie Rafes Heimat, dem Königreich Dalbreck, Stunde um Stunde näherkommen, spürt Lia, dass sie schon viel zu lang weit weg ist von Morrighan, ihrem Zuhause. Dabei deutet alles darauf hin, dass das Land kurz vor einem Krieg steht. Und obwohl Rafe ihr eine Zukunft als Königin an seiner Seite verspricht, ahnt Lia, dass sie ihrer Bestimmung folgen muss. Sie möchte als Erste Tochter von Morrighan ihrem Volk zur Seite stehen und für ihr Land kämpfen. Aber ist sie bereit, Rafe zu verlassen, um ihrer inneren Stimme zu folgen? 

Der 3. Band der New York Times-Bestseller-Reihe "Die Chroniken der Verbliebenen". Schmökerspaß für junge Leserinnen, die sich in eine andere Welt träumen möchten

Leseprobe

Zur Leseprobe geht es HIER,

Cover

Auch das dritte Cover gefällt mir. Die Farbgebung ist schön und es wirkt wieder geheimnisvoll. Was mich ein bisschen stört ist allerdings, dass die Mädchen auf den Covern alle so unterschiedlich aussehen, vor allem was die Haare angeht. Das verwirrt mein Bild von Lia immer ein bisschen, weil sie ja eindeutig nicht die Person auf jedem der Cover sein kann.


Über das Buch

Und endlich habe auch ich den lang ersehnten Band 3 der Serie durch und ärgere mich nun doch sehr, dass man diesen letzten Band unbedingt in zwei Teile aufspalten musste und das Finale nun auf sich warten lässt. Aber dazu später mehr. Wie schon im ersten Band verfolgt man die Geschchte hauptsächlich aus Lias Perspektive. Aber auch die Perspektiven von Rafe und gelegentlich auch von Lias Freundin Pauline, die sich in der Hauptstadt aufhält, finden ihren Platz. Dadurch bekommt man erneut auch einen kleinen Einblick in Rafes Kopf und auch die Ereignisse, die in Morrighan so vor sich gehen. Aber auch in diesem Band bleibt Lia meine Lieblingsperspektive. Sie ist einfach eine starke junge Frau, die sich durch nichts unterkriegen lässt, aus ihren Fehlern lernt, und unbeirrt ihren Weg geht. Auch wenn man in diesem Band schon einen sehr guten Eindruck davon bekommt, was es sie kosten könnte, dem Ruf ihrer Gabe zu folgen.

Die Handlung setzt genau dort an, wo sie im letzten Band endete, sodass es erneut keinen zeitlichen Verzug zwischen den beiden Büchern gibt. Da die Bücher mit nur wenigen Monaten Abstand erschienen sind, standen mir alle Ereignisse noch klar vor Augen und ich war ab der ersten Seite sofort wieder im Geschehen. Ich finde es toll, wie Lia sich immer weiter entwickelt und längst nicht mehr das Mädchen ist, das im ersten Band vor einem ihr unbekannten Bräutigam die Flucht ergriff. Sie wird immer stärker und ihre Persönlichkeit reift, sodass sie auch schwere Entscheidungen treffen kann. Aufgeregt habe ich mich in diesem Band ein bisschen über das Verhalten von Rafe. Aber warum genau, müsst ihr schon selber lesen, denn ich will ja nicht zu viel verraten.

Der Schreibstil von Mary E. Pearson gefällt mir ungebrochen gut. Man liest schnell und die Seiten fliegen nur so dahin. Und dabei schafft sie es doch, ein sehr plastisches Abbild von Orten und Ereignissen in meinen Kopf zu zaubern. Die Struktur des Buches mit den Unterschiedlichen Perspektiven und auch den kleinen Einschüben aus der alten Geschichte ist super. Die Story bleibt auch in diesem Band recht spannend, und es gibt schon die ein oder andere kleine Spannungsspitze. Allerdings finde ich, dass man das Splitting des letzten Buches deutlich merkt. Die Szene für die Teilung ist zwar hervorragend gewählt, aber man hat halt das ganze Buch das Gefühl, dass es sich langsam auf ein Finale zubewegt, dass dann fehlt. Was sehr schade ist, und den anderen beiden Bänden daher irgendwie nicht ganz gerecht wird. Daher hoffe ich, dass der letzte Band dies ausgleichen wird und mir beim Lesen vor lauter Spannung die Ohren qualmen. 

Fazit

“Die Gabe der Auserwählten“ ist ein toller dritter Band, der erneut durch die sympathischen Charaktere und ein gutes Spannungslevel überzeugt. Leider fehlt durch das Splitting des letzten Teils ein richtiges Finale für das Buch und lässt mich nun gespannt dem letzten Band entgegenfiebern.

Vielen Dank an Bastei Lübbe one für das Rezensionsexemplar.




                Meine Bewertung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen