"Rezension "Black Blade - Die helle Flamme der Magie"





Titel: Black Blade – Die helle Flamme der Magie
Autorin: Jennifer Estep
Reihe: Black Blade 3/3
Preis: 14,99 €
Format: Klappenbroschur
Seitenanzahl: 336
ISBN: 978-3-492-70357-4
Meine Wertung: 5/5 Herzchen
Verlag: Piper IVI
Will ich kaufen!

Über die Autorin

Jennifer Estep ist Journalistin und New-York-Times-Bestsellerautorin. Sie schloss ihr Studium mit einem Bachelor in Englischer Literatur und Journalismus und einem Master in Professional Communications ab und lebt heute in Tennessee. Bei Piper erscheinen ihre Serien um die »Mythos Academy«, »Black Blade« sowie die Urban-Fantasy-Reihe »Elemental Assassin«.

Klappentext

Aller guten Dinge sind drei - das Finale der »Black Blade«-Trilogie!


Als Diebin hat Lila Merriweather eine Begabung für drei Dinge: Erstens, sich in den Schatten zu verbergen. Zweitens, überall unbemerkt einzubrechen. Und drittens, Geheimnisse zu lüften. Diese Talente kommen ihr auch bei ihrer Arbeit als Bodyguard der Sinclair-Familie zugute - immerhin eine der mächtigsten magischen Mafiafamilien in Cloudburst Falls. Jeder weiß, dass Victor Draconi sie und die anderen Familien einkassieren will - und vorhat, jeden einzelnen Sinclair umzubringen. Doch was niemand weiß, ist, dass Lila ihm auf den Fersen ist. Auf keinen Fall wird sie zulassen, dass der Mann, der ihre Mutter getötet hat, weiteren Menschen, die ihr etwas bedeuten, Schaden zufügt. Nicht so lange es noch Häuser gibt, in die sie einbrechen kann, nicht so lange es noch Dinge gibt, die sie stehlen muss und besonders nicht so lange Devon Sinclair an ihrer Seite kämpft ... 

Leseprobe

Zur Leseprobe geht es HIER,

Cover

Wie schon die ersten beiden Cover finde ich auch das letze in der Reihe einfach schön. Insgesamt sehr schlicht und doch ein Eye-Catcher.

Über das Buch

Lila hat sich an ihr Leben bei den Sinclairs gewöhnt, Freunde und Familie gewonnen und gesteht sich auch endlich ihre Gefühle für Devon ein. Doch ihr Glück wird schnell überschattet, denn der skrupellose Victor Draconi schmiedet finstere Pläne um die alleinige Herrschaft über Cloudburst Falls endgültig an sich zu reißen.

Erzählt wird auch der letzt Teil der Geschichte aus der Ich-Perspektive von Lila Merriweather. Ihre Gedankengänge waren erneut spannend und unterhaltsam und ich finde sie nach wie vor einfach sympathisch. Ich konnte ihre Handlungsweise sehr gut nachvollziehen. War sie in den ersten Teilen noch hauptsächlich durch ihre Verlustängste geprägt, hat sie nun gelernt, Menschen wieder an sich heran zu lassen. Und natürlich gibt sie alles, damit ihre Freunde in Sicherheit sind. Sie ist tough und stark, und natürlich talentiert, vor allem ihre Magiefähigkeiten sind einfach faszinierend und entfalten hier ihr volles Potential.

Neben Lila gibt es natürlich auch noch andere Charaktere. Einer meiner Lieblinge seit dem ersten Band ist eindeutig der etwas verschrobene Mo, Lilas Hehler, der mittlerweile auch im Hause Sinclair seinen Platz gefunden hat. Er ist kauzig und ein bisschen zwielichtig und war mir mit seiner Art einfach sympathisch. Denn er würde es zwar niemals zugeben, aber Lila ist im so wichtig wie eine Tochter. Ans Herz gewachsen ist mir auch Oscar, der kleine Pixie, der Lila schon ganz schön auf Trab hält aber in diesem Band eine wichtige Rolle einnimmt. Und dann ist da natürlich auch noch Devon. Er ist verantwortungsbewusst, stark und opferbereit, wenn es um seine Familie geht. In diesem Band hat außerdem das Loch Ness, das unter der Brücke haust, einen Platz in meinem Herzen gewonnen. Es war irgendwie niedlich.


Das Finale macht noch einmal ordentlich was her. Lila und ihre Freunde müssen alles geben, um
der Bedrohung durch Victor und die Draconis entgegen zu treten. Es ist eine tolle Mischung aus Action und viel Magie, und bereits relativ zu Anfang des Buches steigt das Spannunglevel schnell an. Besonders die Magie, allem voran Lilas besonderes Talent stehen hier noch einmal voll im Mittelpunkt und es war super spannend. Die Entwicklung der Handlung und auch das Ende haben mir super gefallen.

Fazit

“Black Blade – Die helle Flamme der Magie“ ist ein actionreiches Finale mit einer guten Mischung. Das Spannunglevel ist durchgehend hoch und entläd sich schließlich in einer magischen Explosion, die ihr euch nicht entghen lassen solltet.


Eure




                Meine Bewertung


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen