Rezension "Herrscherin der tausend Sonnen"





Titel: Herrscherin der tausend Sonnen
Autorin: Rhoda Belleza
Reihe: Herrscherin der tausend Sonnen 1/2
Preis: 14,99 €
Format: Klappbroschur
Seitenanzahl: 400
ISBN: 978-3-570-16470-9
Meine Wertung: 3,5/5 Herzchen
Verlag: cbt
Will ich kaufen!

Über die Autorin

Rhoda Belleza wuchs in Los Angeles auf, wo sie viel X-Files-Fanfiction schrieb und haufenweise Avocados vertilgte. Sie arbeitet als Lektorin für Kinder- und Jugendbücher in einem Verlag. Wenn sie nicht schreibt, guckt sie leidenschaftlich Nail-Art-Tutorials und Kung-Fu-Filme oder näht alles Mögliche zusammen, um es hinterher als Kleidung auszugeben. Wenn sie hingegen schreibt, dann in ihrem sonnigen Apartment in Brooklyn, das vollgestopft ist mit zu vielen Fahrrädern und Schuhen. Herrscherin der tausend Sonnen ist ihr Debüt. Mehr über die Autorin auf Twitter @rhodabee und www.rhodabelleza.com

Klappentext

Prinzessin Rhee Ta'an beherrscht das Schwert meisterhaft und will nur eins: Rache. Nachdem ihre Familie ausgelöscht wurde, ist sie für den korrupten Kronregenten lediglich eine Marionette. Jetzt, mit fast 16, wird sie die Kaiserkrone tragen und hofft, endlich die Mörder ihrer Angehörigen zu bestrafen. Doch dann entkommt Rhee selbst nur knapp einem Anschlag und muss untertauchen. Zur gleichen Zeit verschwindet ihr vermeintlicher Mörder – Pilot Alyosha, eben noch galaktischer Superstar, nun von der Regierung gejagter Verbrecher. Aly und Rhee ahnen noch nicht, dass das Schicksal der ganzen Galaxie in ihren Händen liegt: Eine dunkle Macht droht ihre Welt in einen interplanetaren Krieg zu stürzen ...

Leseprobe

Zur Leseprobe geht es HIER.

Cover

Das Cover finde ich ganz cool und jugendlich. Der helle Mon und die karge Landschaft mit der jungen Kriegerin. Obwohl ich mich bei dem Titel natürlich frage, warum im Hintergrund keine Sonne ist. Aber da Monde im Buch eine wichtige Rolle als bewohnte Planeten spielen, passt es auch so.

Über das Buch

Nachdem Rhees ganze Familie bei einer Explosion in einem Raumschiff starb, sinnt sie auf Rache. Denn der Verantwortliche ist niemand anderes als der aktuelle Kronregent. So wartet sie auf den Tag ihrer Krönung um endlich Rache an ihm zu nehmen, doch dann schlägt das Schicksal ihr ein Schnippchen und nimmt ihr die Chance. Rhee muss fliehen und erkennt schon bald, dass weit mehr hinter dem Tod ihrer Eltern steckt, als sie schon immer gedacht hat.

Jugend-Sci-Fi Romane erfreuen sich momentan ja einiger Beliebtheit, und auch ich finde es spannend, immer wieder in neue fremde Welten einzurauchen, die von allerlei Kreaturen bevölkert sind und in denen sich der Bewegungsspielraum nicht nur auf einen Planeten beschränkt. In diesem Buch sind die fremden Völker und Welten leider etwas untergegangen. Die Beschreibungen waren viel zu knapp, vor allem am Anfang wird man von Orten und Personen erschlagen, und so war es ziemlich schwer in die Geschichte rein zu kommen und sich die Welt vorzustellen. Ich denke die Autorin hatte ein so genaues Bild vor Augen, dass ihr entfallen ist, dass es dem Leer nicht so geht. Die meisten beschriebenen Völker haben sich meiner Vorstellungskraft entzogen.

Und auch die Charaktere haben es mir leider nicht besonders angetan. Rhee ist besessen von ihrer Rache und dabei ziemlich arrogant und verblendet. Obwohl sie im Laufe der Geschichte ein bisschen sympathischer wurde und dazugelernt hat, konnte ich einfach keine richtige Verbindung zu mir aufbauen und sie blieb mir fremd. Alyosha war mir zwar wesentlich sympathischer, aber seine Szenen waren gefühlt rarer gesäht als die von Rhee, was also ein bisschen schade war.

Die Story an sich war aber eigentlich ganz cool und wenn auch manchmal etwas verwirrend geschrieben, doch auch spannend. Es gab einige unvorhergesehene Entwicklungen und auch, dass einige Entwicklungen, mit denen man gerechnet hätte, nicht eingetroffen sind, fand ich gut. Außerdem gab es interessante Verwicklungen und vor allem zum Ende war es noch einmal ziemlich rasant und es gab einen kleinen Cliffhanger.

Fazit

"Herrscherin der tausend Sonne" war ein spannender Auftakt der vor allem mit seiner Story punkten konnte. Weniger gut haben mir die Charaktere und der Schreibstil gefallen. Es fehlten einfach viele Details, die zur Vorstellung nötig gewesen wären. Dennoch bin ich gespannt auf Band zwei und hoffe auf Besserung, vor allem was die Charaktere angeht.

Vielen Dank an cbt für das Rezensionsexemplar.




                Meine Bewertung



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen